Kommt es allerdings aus dem Bereich des Arbeitnehmers zu Verzögerungen, können die zwei Wochen verlängert werden. Gibt der Betriebsrat innerhalb der Frist des § 102 Abs. Im aktuellen Fall ging es neben einer Versetzung und einer Änderungskündigung um eine fristlose, hilfsweise ordentliche Kündigung vom 12.8.2016. außerbetriebliche Gründe und deren Folgen für die Beschäftigten darzulegen. Lesen Sie den vorgelegten Sachverhalt komplett und intensiv durch. 3 BetrVG, so ist dies nur aus den in § 102 Abs. eine Weiterbeschäftigung des Arbeitnehmers unter geänderten Vertragsbedingungen möglich ist und der Arbeitnehmer sein Einverständnis hiermit erklärt hat. Es können sich durchaus Gesichtspunkte ergeben, die der Betriebsrat für einen ordnungsgemäßen Widerspruch oder Bedenken verwenden kann. Kündigungsschutzklage und gem. Das Gesetz regelt, dass der Betriebsrat vor jeder Kündigung zu hören ist (vgl. Auflage. 3 BetrVG sind die Widerspruchsgründe genau und abschließend aufgeführt. August 2009 für Recht erkannt: Etwas anderes kann jedoch für den Fall gelten, wenn der Arbeitgeber den Weiterbeschäftigungsanspruch durch eine offenkundig rechtswidrige außerordentliche Kündigung umgehen wollte. 4 den Arbeitgebr, bei Ausspruch einer Kündigung, trotz Widerspruch des Betriebsrates, dem Arbeitnehmer zugleich eine Abschrift der Stellungnahme des Betriebsrates zuzuleiten. § 102 Abs. Hat jedoch der Betriebsrat frist- und ordnungsgemäß widersprochen, so kann der Arbeitnehmer im Rahmen einer evtl. Jeden Monat topaktuelle Informationen für Sie als Betriebsrat. Bei Kündigungen von leitenden Angestellten nach § 5 Abs. Der Arbeitnehmer sollte seine Kündigung immer schriftlich einreichen, was von § 623 BGB vorgegeben wird: „Die Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Kündigung oder Auflösungsvertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform, die elektronische Form ist ausgeschlossen.“. F.K.H.E. Weiter. 1-5 BetrVG liegen. Der Betriebsrat kann jedwede Gründe aufführen, die seines Erachtens gegen die Kündigungsabsicht sprechen. Mitte März arbeitete nahezu die Hälfte aller Beschäftigten zu Hause. sonstige im Einzelfall mitzuteilende Besonderheiten. In deutschland ist die befristung eines arbeitsverhältnisses im gegensatz zur dauerbeschäftigung die vereinbarung dass das arbeitsverhältnis zu einem bestimmten datum oder mit einem bestimmten ereignis ohne kündigung enden soll. die Kündigung gegen eine Richtlinie beispielsweise i.S.d. 110 und 111, 9. 5 BetrVG seine Weiterbeschäftigung zu unveränderten Vertragsbedingungen bis zum rechtskräftigen Abschluss seines Kündigungsschutzprozesses durchsetzen. 33, 20. Weiterhin kann der Betriebsrat nur nach den im BetrVG verankerten Gründen des § 102 Abs. Das heißt der Arbeitnehmer hat keine Möglichkeit seine Weiterbeschäftigung unter Berufung auf einen Betriebsratswiderspruch zu verlangen. 4 BetrVG vor. Während die ordentliche Kündigung über die üblichen Kündigungsfrist realisiert wird, entfallen diese bei der fristlosen Kündigung, auch außerordentliche Kündigung genannt. Kündigung Arbeitnehmer – Stellungnahme Betriebsrat. Gut möglich, dass die Arbeitslosenkasse nachträglich auf den ehemaligen Arbeitgeber zukommt und eine ausführliche Stellungnahme hinsichtlich Kündigungsbegründung verlangt. Eine eigene Kündigung führt oft zu einer Sperrfrist des Arbeitslosengeldes. Und wodurch zeichnet sich ein professionelles Projekt­management aus? Damit Ihre Stellungnahme den gewünschten Erfolg erzielt, ist die Einhaltung bestimmter formaler Regelungen sehr wichtig. 2 Satz 4 BetrVG). 3 und 4 BetrVG ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Betriebsrat gem. Die Wochenfrist endet somit mit Ablauf des Tages der nächsten Woche, der durch seine Benennung dem Tag entspricht, an dem dem Betriebsrat die Mitteilung des Arbeitgebers zugegangen ist. Schaub ArbRHandbuch, § 123, Rn. 33, 20. So hat die Rechtsprechung beispielsweise auch eine dem (in der Justizvollzugsanstalt bereits einsitzenden) Arbeitnehmer gesetzte dreitägige Frist zur Stellungnahme als nicht generell zu kurz angesehen (LAG München v. 19.3.2009 – 3 Sa 25/09). Insoweit verstößt die geplante Kündigung gegen § 102 Abs. Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt. 1, § 188 Abs. Der Arbeitgeber kann sich daher auf Fälle des Fehlverhaltens des Arbeitnehmers berufen, auch wenn er zum Zeitpunkt der Kündigung nichts von dem Fehlverhalten wusste. Information an Arbeitnehmer über rechtswidrige Kündigung Keine Stellungnahme zur außerordentlichen Kündigung Keine Stellungnahme zur ordentlichen Kündigung Kündigung - Info an den Mitarbeiter Kündigung des leitenden Angestellten Massenentlassungsantrag Nochmalige Aufforderung zur Vernichtung der Abmahnung 2). Bei personenbedingten Kündigungen wegen Krankheit sind ausführliche Angaben über Fehlzeiten, betriebliche und wirtschaftliche Auswirkungen zu machen. Dann haben Sie auch keine Probleme mit Ihrem Arbeitgeber. Hier ein Überblick über Voraussetzungen, Formalien, Gründe, Frist und Folgen der Abmahnung. Hierzu ist es notwendig, dass der Betriebsrat nicht nur auf den Gesetzestext verweist oder ihn wiederholt, sondern der Betriebsrat hat ein Mindestmaß an konkreter Argumentation darzulegen um eine Rechtswirksamkeit begründen zu können vgl. Weiter, Die Reform des staatlichen Haushalts- und Rechnungswesens nimmt Fahrt auf. Der Betriebsrat sollte wirklich vor jeder Kündigung den betroffenen Arbeitnehmer, falls dies möglich ist oder der Arbeitnehmer dies wünscht, zu der Kündigungsabsicht des Arbeitgebers befragen. § 105 BetrVG zu informieren. Auch diesbezüglich ist es hilfreich, wenn die ursprüngliche Kündigung schriftlich begründet wurde. Der Tag an dem die Information dem Betriebsrat gegeben wurde, zählt bei der Fristberechnung gem. 3 Nr. Bundesweit 3.000 Seminare pro Jahr. In § 102 Abs. Ihm müssen detailliert die Sozialdaten des Arbeitnehmers sowie die Kündigungsgründe dargestellt werden. Sind beide verhindert und keine weiteren Vertretungsregelungen seitens des Betriebsrates getroffen worden, so kann der Arbeitgeber auch gegenüber anderen Betriebsratsmitgliedern die Anhörung durchführen. Vor einer Stellungnahme soll der Betriebsrat, soweit er dies für erforderlich hält, den betroffenen Arbeitnehmer anhören (§ 102 Abs. Dieses Seminar eignet sich für neu gewählte, wiedergewählte oder nachgerückte Betriebsratsmitglieder, Ersatzmitglieder und Schwerbehindertenvertreter, die bereits Grundkenntnisse im Betriebsverfassungsrecht haben. 3 BetrVG genannten 5 Widerspruchsgründen möglich. Die Nichtäußerung wird kraft Gesetzes als Zustimmung fingiert, vgl.F.K.H.E. Eine … Wie jeder gekündigte Arbeitnehmer hat er jedoch einen vom BetrVG unabhängigen Weiterbeschäftigungsanspruch geltend zu machen. Bild: DEEPOL by plainpicture/Christoph Joda. § 102, Rn. Stimmt der Betriebsrat einer Kündigung zu, so führt dies nicht zur sozialen Rechtfertigung und Rechtmäßigkeit der Kündigung. Hat der Betriebsrat gegen eine geplante Kündigung Bedenken, so kann er diese bei einer ordentlichen Kündigung binnen Wochenfrist, bei einer außerordentlichen Kündigung binnen drei Tagen schriftlich mitteilen. F.K.H.E. Wenn der Arbeitgeber beim Integrationsamt den Antrag auf Zustimmung zur ordentlichen oder außerordentlichen Kündigung eines schwerbehinderten Mitarbeiters stellt, dann besteht die erste Aufgabe des Integrationsamtes darin, die Umstände zu prüfen, die zu dem Antrag geführt haben. Viele Betriebsräte machen leider den Fehler und orientieren sich beim Verfassen der Widerspruchsgründe nicht am Gesetz. 2 ist zwingender Natur und kann von den Parteien nicht einvernehmlich weder zuungunsten des Arbeitgebers noch zuungunsten des Arbeitnehmers abgewichen werden (OR 361 iVm OR 335 Abs. Kündigung nur nach Abschluss des Anhörungsverfahrens wirksam. Hier finden Sie unsere kostenlose Vorlage für eine Kündigung als Arbeitnehmer zum Download - mit Muster-Beispielen für Word & Excel sowie einer ausführlichen Anleitung. Ignorieren Arbeitnehmer allerdings die ihnen im Hinblick auf den Urlaub auferlegten Pflichten, müssen sie damit rechnen, dass die Angelegenheit nicht gut für… Mehr lesen 26.10.2018 Kritik am Dienstherrn kann Kündigung rechtfertigen 3 Ziffer 2 BetrVG. Er hatte sich mit seinem als Entwicklungsingenieur beschäftigten Arbeitnehmer schon mehrfach bis vor das LAG über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses gestritten. Schreiben, Stellungnahme zur ordentlichen Kündigung: ... dass sie sowohl dem zu kündigenden Arbeitnehmer als auch dem Arbeitgeber zumutbar sind. Kammer, auf die mündliche Verhandlung vom 20. Die konkrete Störung des Betriebsfriedens durch einen Arbeitnehmer kann grundsätzlich als Grund für eine außerordentliche Kündigung in Betracht kommen. 1 Vorbemerkung Rz. Zuschläge, Ausgleich für Sonderformen der Arbeit, Urlaub / 7.11 Beginn oder Ende des Arbeitsverhältnisses im Urlaubsjahr, Eingruppierung – Entgeltordnung TVöD-Bund / 9.8.4 Einstufung vergleichbarer Beamter, Urlaub / 7.5 Urlaubsdauer bei Verteilung der Arbeitszeit auf mehr oder weniger als 5 Arbeitstage in der Kalenderwoche, Elternzeit: Wiederaufnahme der Arbeit nach Elternzeit / 5.2 (Rest-)Urlaub aus dem Jahr des Antritts der Elternzeit, Entgelt / 3.4.2.7 Berücksichtigung bereits erworbener Stufen, Entgelt / 4.1 Leistungsabhängiger Stufenaufstieg (§ 17 Abs. § 103 BetrVG), nicht der ... Aktuelle Informationen zum Thema Digitalisierung & Transformation im Öffentlichen Dienst frei Haus - abonnieren Sie unseren Newsletter: [2] Auf die Darlegungen bei der Bestätigung des Personalrats Pkt. Erhebt der Arbeitnehmer gegen den Arbeitgeber eine unrechtmäßige Kündigung, so ist es dem Arbeitgeber gestattet, neue Gründe zur Rechtfertigung der Kündigung geltend zu machen. § 102, RN. 5 BetrVG, vgl. Die Bedenken, die der Betriebsrat äußert, können außerhalb der Widerspruchsgründe des § 102 Abs. Die Nichtanhörung berührt die Wirksamkeit einer Kündigung allerdings nicht. 1 Satz 1 BetrVG). Eine Kündigung kann wegen Sozialwidrigkeit angefochten werden, wenn der Arbeitnehmer mindestens sechs Monate beschäftigt war und der Betriebsrat der Kündigung nicht ausdrücklich zugestimmt hat. Die Nichtanhörung berührt die Wirksamkeit einer Kündigung allerdings nicht. Fristlose Kündigung: Die wichtigsten Fakten. Ist der Zugang am Mittwoch, dann endet die Wochenfrist mit Ablauf des Mittwochs in der Folgewoche. Kündigungstermin 3 Satz 1 BetrVG.[2]. Bei einer außerordentlichen Kündigung besteht jedoch kein Anspruch auf Weiterbeschäftigung, auch wenn die außerordentliche Kündigung hilfsweise mit einer ordentlichen Kündigung verbunden wurde. Arbeitsplatz, Arbeitsablauf und Arbeitsumgebung, Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM), Mitbestimmung bei Kündigung von Arbeitnehmern, Betriebsratsanhörung bei ordentlichen Kündigungen, Kündigungen geplant - Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats, Anhörung des Betriebsrats bei außerordentlichen Kündigungen, Arbeitnehmer vor jeder Kündigung befragen, Musterbrief einer Betriebsratsanhörung bei Kündigung. In Sachen hat das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg, 2. Im Folgenden finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Aufbau, Inhalt samt Musterformulierungen, die Sie sich gerne auch als kostenloses Kündigungsformular (PDF) oder als Musterkündigung (Word-Datei) herunterladen und jederzeit wieder verwenden können. Arbeitgeber und Betriebsrat können eine Fristverlängerung vereinbaren vgl. Im übrigen entfällt durch solch eine Betriebsvereinbarung das Widerspruchsrecht des Betriebsrats gem. Die Autoren zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der Umstellung auf die doppelte Buchführung in Verwaltungen auf und erklären die Besonderheiten im öffentlichen Sektor. Ein Überblick, wie sich die Zeit der Kurzarbeit für die Weiterbildung der Mitarbeitenden nutzen lässt und welche Möglichkeiten bestehen, dies mit staatlichen Fördergeldern zu finanzieren. Erfasst werden grundsätzlich alle Arten von Kündigungen des Arbeitgebers. 3 Nr. Seit dem Ausbruch des Coronavirus arbeiten deutlich mehr Menschen im Homeoffice als zuvor. Was exakt dazu zählt, ist nicht einfach zu benennen. Wo lauern Stolper­fallen? § 2 BetrVG damit zu befassen, vgl. Auflage. Vor einer Stellungnahme soll der Betriebsrat, soweit er dies für erforderlich hält, den betroffenen Arbeitnehmer anhören (§ 102 Abs. Kontaktieren Sie uns, wir sind gerne für Sie da. 1 BGB). der Arbeitgeber bei der Auswahl des zu kündigenden Arbeitnehmers soziale Gesichtspunkte nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt hat. Kündigung wegen Störung des Betriebsfriedens. Weiter, Transformation trotz Corona! Die genannten 5 Widerspruchsgründe entsprechen im Übrigen den Widerspruchsgründen gemäß § 79 Abs. § 102 Rn. Es gibt keine Möglichkeit, diese zwingende Regel zu umgehen. Nur wenn dieser bestätigt, dass Sie mit dem Aufhebungsvertrag einer arbeitgeberseitigen Kündigung zuvorgekommen sind und die weitere Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses für Sie unzumutbar war, wird die Agentur für Arbeit von einer Sperre absehen. Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Eine Kündigung ist dann sozial ungerechtfertigt (sozialwidrig), wenn durch sie wesentliche Interessen des Arbeitnehmers beeinträchtigt sind. Wenn es einen Betriebsrat gibt, ist dessen schriftliche Stellungnahme beizufügen. Über 275 verschiedene Themen. 32, 20. Durch eine freiwillige Betriebsvereinbarung nach § 102 Abs. Ihre Antwort wird routinemäßig Ihrem Arbeitgeber zur Stellungnahme zugeleitet. Der Arbeitgeber hat bei der Auswahl des zu Kündigenden soziale Gesichtspunkte nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt. Nur so können Sie eine aussagekräftige Stellungnahme verfassen. Pflichtfeld: Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. 22.3 wird verwiesen. Ausnahmsweise darf auch schon früher ordentlich gekündigt werden, wenn der Betriebsrat zur ordentlichen Kündigung eine abschließende Stellungnahme abgegeben hat (zur abschließenden Stellungnahme siehe 1). Die bloße Bezugnahme auf das Gesetz genügt nicht. 2 Satz 4 Betriebsverfassungsgesetz soll der Betriebsrat, soweit dies erforderlich erscheint, vor seiner Stellungnahme die betroffenen Arbeitnehmer hören. 3 Ziffer 3 u. Haben Sie Fragen? 5 Sa 17/12). Aus diesen Gründen ist die beabsichtigte Kündigung rechtswidrig und wir verweigern unsere Zustimmung. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser um das Newsletter-Abonnement abzuschließen. 1 bis 5 BetrVG und ein Weiterbeschäftigungsanspruch des Arbeitnehmers nach § 102 Abs. Dies ist beispielsweise der Fall bei Krankheit oder dann, wenn der Arbeitnehmer einen Fachanwalt konsultieren möchte. Durch einen ordnungsgemäß erhobenen Widerspruch verstärkt sich die Stellung des gekündigten Arbeitnehmers in der Kündigungsschutzklage erheblich. Auflage. Will der Arbeitgeber einen Arbeitnehmer außerordentlich kündigen, muss er dies dem Betriebsrat ebenfalls gemäß § 102 Abs. Bei verhaltensbedingten Kündigungen sind dem Betriebsrat Abmahnungen und evtl. Ist nach § 28 BetrVG ein Personalausschuss errichtet, so hat der Arbeitgeber den Vorsitzenden oder Stellvertreter dieses Ausschusses anzuhören. Bei fehlender Stellungnahme des Betriebsrates zur sozialwidrigen Kündigung kann der Arbeitnehmer die Kündigung selbst binnen 2 Wochen nach Zugang anfechten. Wie soll nun der Betriebsrat den Arbeitnehmer anhören und um eine Stellungnahme zu der beabsichtigten Kündigung bitten, wenn er ihm nichts von der Kündigung mitteilen darf? Um einen rechtswirksamen Widerspruch zu erreichen, bedarf dieser der Schriftform. Darüber hinaus hat der Betriebsrat bei einer außerordentlichen Kündigung kein Recht zu widersprechen. Weiterhin liegt ein Verstoß gegen § 102 Abs. Rechte des Betriebsrats in sozialen und personellen Angelegenheiten. Bei betriebsbedingten Kündigungen hat der Arbeitgeber die Gründe der Sozialauswahl darzulegen. Eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist ein besonders einschneidender Schritt. § 102, Rn. Eine Kündigung muss immer zweifelsfrei erklärt werden (LAG MV 13.11.2012 Az. 2 S. 1 BetrVG widersprechen. Nach § 102 Abs. Eine ausdrückliche Zustimmungserteilung des Betriebsrats zu einer geplanten (außer)ordentlichen Kündigung sieht das Gesetz nicht vor und kann vom Betriebsrat nicht verlangt werden vgl. Hilfe und Unterstützung für Betriebsräte seit über 35 Jahren. § 102, Rn. Unsere Tipps + Vordrucke zum Schreiben von Kündigungen machen Ihre Dokumente zum seriösen Hingucker im Geschäftsalltag. Dem Arbeitgeber soll sie manchmal den Weg zur Kündigung ebnen, manchmal setzt er sie nur ein, um dem Arbeitnehmer die gelbe Karte zu zeigen. Diese 5 Widerspruchsgründe sind folgende: Der Betriebsrat muss das Vorliegen eines dieser Widerspruchsgründe durch konkrete Tatsachen erläutern. 2.3 Zustimmung zur Kündigung; 2.4 Keine Stellungnahme; 3 Anhörung des Betriebsrats bei außerordentlichen Kündigungen; 4 Praxis-Tipps; 4.1 Arbeitnehmer vor jeder Kündigung befragen; 4.2 Betriebsvereinbarung zum Thema Kündigung; TOP 5 Kündigungsgründe: Die häufigsten Gründe für eine Arbeitnehmer Kündigung Erhebt der Betriebsrat Bedenken gegen eine beabsichtigte Kündigung, kann er diese auf Gründe jeglicher Art stützen. 16b, 20. Allerdings hat der Arbeitgeber bei Widerspruch des Betriebsrats gegen eine ordentliche Kündigung dem Arbeitnehmer mit der Kündigung eine Abschrift der Stellungnahme des Betriebsrats zuzuleiten (§ 102 Abs. 6 BetrVG kann die Wirksamkeit von Kündigungen von der Zustimmung des Betriebsrats abhängig gemacht werden. Zwingender Charakter Die Bestimmung von OR 335 Abs. 2 BGB nicht mit. " Um den Arbeitnehmer die Führung eines Rechtstreits zu erleichtern, verpflichtet Abs. auch Entlastungsmomente, Werturteile oder stichwortartige Angaben reichen nicht aus, Ausnahme: eine Kündigung, die (noch) nicht unter das Kündigungsschutzgesetz fällt vgl. Anders als bei einer ordentlichen Kündigung hat der Betriebsrat in diesem Fall lediglich drei Tage Zeit, um Bedenken zu äußern. Demnach hat ein Arbeitnehmer, der außerordentlich gekündigt wurde, auch keinen betriebsverfassungsrechtlichen Weiterbeschäftigungsanspruch. Andernfalls gilt die Zustimmung zur Kündigung als erteilt. Die Kündigung verstößt gegen eine Auswahlrichtlinie nach. Nach § 102 Abs. Eine Weiterbeschäftigung ist unter geänderten Vertragsbedingungen mit vorherigem Einverständnis des Arbeitnehmers möglich. Vor allem setzt eine fristlose Kündigung aber triftige Kündigungsgründe vom Arbeitgeber voraus. 2 Satz 2 BetrVG). 2. Falls der Betriebsrat gegen eine ordentliche Kündigung Bedenken äußern möchten, hat er das unter Angabe der Gründe spätestens innerhalb einer Woche schriftlich dem Arbeitgeber mitzuteilen. § 102 Abs. 70, 20. Trotz Erheben von Bedenken oder Einlegung eines frist- und ordnungsgemäß begründeten Widerspruchs kann der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis kündigen. Die arbeitsrechtliche Abmahnung hat viele Funktionen. Az: 2 Sa 1186/09. Für die ordnungsgemäße Betriebsratsanhörung ist es Voraussetzung, dass der Arbeitgeber den Betriebsrat schriftlich oder mündlich anhört. § 102, Rn. Trotz des Widerspruchs des Betriebsrats kann der Arbeitgeber die Kündigung aussprechen. § 187 Abs. F.K.H.E. Das Arbeitsverhältnis kann sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Arbeitnehmer aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden, wenn Tatsachen vorliegen, aufgrund derer dem Kündigendenunter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann (§§ 314 Abs.1, 626 Abs. Anhörungsberechtigte sind in diesen Fällen der Betriebsratsvorsitzende oder bei dessen Verhinderung der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende. 1-5 BetrVG widersprechen. Für den Arbeitnehmer hat sie eine Warnfunktion. Frau XY wird durch die personelle Maßnahme benachteiligt, ohne dass dies aus betrieblichen Gründen gerechtfertigt ist. Gegendarstellungen zuzuleiten. Darüber hinaus kann er nunmehr gemäß § 102 Abs. Sie wollen mehr? Eine Weiterbeschäftigung des Arbeitnehmers ist nach zumutbaren Umschulungs- oder Fortbildungsmaßnahmen möglich. Allerdings kann dann der Betriebsrat als Mitverantwortlicher einer Kündigungsentscheidung betrachtet werden. 2 Der Kündigende muss die Kündigung schriftlich begründen, wenn die andere Partei dies verlangt. Der Arbeitnehmer erhält also zu unterschiedlichen Zeitpunkten zwei Kündigungsschreiben. 3 Nr. Auflage. Doch was ist, wenn sie das gar nicht wollen? Unterlässt dies der Arbeitgeber, wird die Kündigung deshalb nicht unwirksam.