Alle anderen Schachfiguren sind symetrisch angeordnet: außen die Türme, dann die Springer, dann die Läufer. Kinder, Erwachsene sowie Senioren können die Regeln erlenen. Regeln. Der König darf kein bedrohtes Feld betreten. Ein Angriff auf den König heisst Schach. Daraus folgt, dass zwischen zwei Königen immer mindestens ein Feld Platz bleiben muss. Man darf jedoch durchaus rochieren, wenn der Turm angegriffen ist. Ebenso wenig darf er durch die Rochade ein Feld überspringen, auf dem er im Schach stünde. Wenn Schwarz das Schachgebot nicht mehr abwehren kann, ist er matt. Er ist aber keineswegs die kampfstärkste Figur, und vor allem so lange noch viele andere Figuren auf dem Brett sind, muss er gewöhnlich gut bewacht an einem sicheren Platz stehen. (b) Ein König steht "im Schach", wenn er von einer oder mehreren gegnerischen Figuren angegriffen wird, auch wenn diese Figuren selbst nicht ziehen können. Geradeaus und schräg, nach rechts und links, vor und zurück. Zwischen König und Turm dürfen keine Figuren stehen. sagt. Starten. Wenn ein König von einem gegnerischen Stein bedroht wird, so sagt man, er stehe im Schach. Kann er sich nicht mehr aus der Bedrohung retten, ist er "matt". Beim Schach kommt es darauf an, strategisch zu denken. Es gilt, den gegnerischen König so in Bedrängnis zu bringen, dass dieser nicht mehr ziehen kann. Es gilt nicht nur, die gegnerischen Figuren zu schlagen. Der König darf nicht im Schach stehen. Genauso schlägt er einen Stein des Gegners. Es ist nicht verpflichtend, ein Schach anzusagen. Matt gewinnt die Partie, man kann alles andere opfern, um den Gegner Matt … Er ist im Schach die wichtigste Figur; ihn gefangen zu nehmen („mattzu­setzen“, dazu später mehr) ist das Ziel des Spiels. Eine Schachpartie endet remis, wenn dem am Zug befindlichen Spieler keine legale Zugmöglichkeit zur Verfügung steht, sein König sich jedoch nicht im Schach befindet (Patt) wenn eine Stellung entstanden ist, in welcher keiner der Spieler den gegnerischen König mit irgendeiner Folge von regelgemäßen Zügen mattsetzen kann. Im Vergleich zu anderen Gesellschaftsspielen sind die Grundregeln zwar relativ kompliziert, aber es ist keine Hexerei. Deswegen treffen ihn auch keinerlei Sanktionen, wenn er nicht "Schach!" Der König darf aber kein Feld betreten, das von einem Stein des Gegners bedroht ist. Der König darf auf jedes Nachbarfeld ziehen. Wenn die Dame so zieht, dass sie den König angreift, d.h. ihn im nächsten Zug schlagen könnte, nennt man das Schach geben. Die Regeln verlangen nicht, dass der Spieler, der Schach gibt, dies auch laut ausspricht. Das Feld, das der König bei der Rochade überquert, darf also auch nicht vom Gegner bedroht sein. Schach muss bedient werden, sonst ist die Partie verloren. Während der König im Schach steht, darf er vorübergehend nicht rochieren. König und Bauer gegen König Es kommt ziemlich häufig vor, dass man im Endspiel nur mit einem Bauern gegen einen einsamen König spielt. Der betreffende Spieler muss nun einen Zug ausführen, der dafür sorgt, dass sein König nicht mehr im Schach steht. Wird der König durch eine Figur direkt bedroht, nennt man dies "Schach". Das Ziel besteht darin, den letzten Bauern zu einer Dame umzuwandeln, damit wir dieses Matt spielen können. Ein Spieler darf keinen Zug machen, der seinen König ins Schach führt oder ihn im Schach stehen läßt. Die Schach Aufstellung sieht so aus: In der Schach Aufstellung werden häufig Fehler gemacht. Die Rochade ist nur möglich, wenn sowohl König als auch Turm noch nicht gezogen haben. Außerdem darf er auf kein Feld ziehen, das von einem eigenen Stein besetzt ist. Im Diagramm ist weiße König vom Schlagen des schwarzen Läufers c3 bedroht, er steht im Schach und darf deshalb nicht rochieren. Um alle Zugmöglichkeiten zu verankern, wirst du allerdings die eine oder andere Stunde investieren müssen. Wer keine Züge mehr hat und im Schach steht, ist Matt. Es ist wichtig, dass die weiße Dame auf einem weißen Feld steht und die Schwarze auf einem schwarzen Feld. Matt. Der 1 1. Der König. Das Zielfeld des Königs und das Feld, über das er hinweggeht, dürfen nicht angegriffen sein. Die . Wenn Schwarz das Schachgebot nicht mehr abwehren kann, ist er matt. Schach ist für alle. unterwegs nicht im Schach stehen.